Übersicht
SLDP
Politisches Programm
Mitglied werden
Politik Aktuelles
Europawahl 2019
Bundeswahlausschuss
Bundestagswahl 2017
Bundestagswahl 2013
Bürgerschaftwahl2015
Bezirkswahl 2019
Politik 2012-2015
Europa bauen
Pressebereich
Presse Aktuelles
Engagement im Verein
Aktiv in Politik!
SLDP TREFFEN
Forum
SPENDEN!
Impressum

EUROPAWAHL 2019

06.2018 

 

Liebe Freunde und Freundinnen der Stadt Hamburg, Liebe Parteimitglieder und Interessenten SLDP,

Die aktuelle politische Neuigkeit ist die Sammlung der Unterstützungsunterschriften für die Europawahl 2019!

Unsere Sozialliberale Demokratische Partei fordert mehr Freiheiten, Demokratie und Wohlstand für Alle. Deswegen wollen wir Europa für alle, die Demokratie für Alle europaweit!

Das ist der Grund, warum Ich im Rahmen unserer Sozialliberale Demokratische Partei entschieden habe, bei der Europawahl in 2019 in Hamburg zu kandidieren.

Damit unsere SLDP kandidieren kann, sind wir auf die Hilfe aller Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hamburg angewiesen.

Denn unsere SLDP braucht nämlich 1283 Unterstützungsunterschriften von Bürgerinnen&Bürger, um überhaupt in Hamburg für die Europawahl in 2019 kandidieren zu können.

Und besonders EU Bürgerinnen&Bürger, die in Hamburg wohnen, können uns mit einer Unterschrift unterstützen!

Damit wir Sozialliberalen diese politischen sozialen Reformen in Europa umsetzen, müssen wir bei der Europawahl kandidieren, und gewählt werden.

Denn SLDP wird eine europäische soziale Politik in Hamburg umsetzen.

Als sozialliberale demokratische Europaabgeordnete - Kandidatin wird unsere Soziallliberale demokratische Bewegung sich für mehr soziale Gerechtigkeit, mehr Freiheit, mehr Wohlstand einsetzen.

Die Sozialgerechtigkeit können wir nur gemeinsam schaffen. Wenn Ihr eine richtige soziale Politik Europa in Hamburg wünscht:

Dann unterstützt einfach SLDP mit einer Unterstützungsunterschrift! Ihre Unterschrift, Ihre Stimme! Jede Unterschrift zählt, jede Stimme zählt!

Und ich weiß dass ich mit Ihrer politischen Unterstützung rechnen kann!

Denn nur wenn unsere Sozialliberale Demokratische Partei kandidiert, können wir nach der Wahl eine neue soziale europäische Politik in Hamburg umsetzen!

Mehr Freiheiten & Soziale Reformen! Das ist das was wir Sozialliberalen Demokratinnen&Demokraten fordern!

Progressiv sozialliberal denken! Progressiv sozialliberal handeln! Freiheit und Soziale Reformen maximieren! Da sind die Idealen SLDP!!

Mehr Freiheit! Gemeinsam schaffen wir eine bessere Zukunft!

Ich danke schon euch Allen für Ihre Unterstützung!

Bérangère Bultheel

SLDP Parteivorsitzende

Formblatt Unterstützungsunterschrift Europawahl 2019.pdf
Download

Zusätzliches Formblatt Unterstützungsunterschrift Unionsbürger/in Europawahl 2019.pdf
Download


EUROPAWAHL 2019 HAMBURG, SAMMLUNG VON 1283 UNTERSTÜTZUNGSUNTERSCHRIFTEN!

IHRE UNTERSCHRIFT, IHRE STIMME!

       

MEINE POLITISCHE REDE, POLITISCHE KANDIDATUR BÉRANGÈRE BULTHEEL

EUROPAABGEORDNETE-KANDIDATIN FÜR DIE SOZIALLIBERALE DEMOKRATISCHE PARTEI  EUROPAWAHL 2019


Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hamburg,
Liebe Freundinnen und Freunde SLDP,
 
Ich möchte meine politische Rede mit einem Zitat von Martin Luther King öffnen:
Martin Luther King sagte: „Heute sage ich euch, meine Freunde, dass ich trotz der aktuellen Schwierigkeiten immer noch einen Traum habe."
 
SLDP hat auch einen politischen Traum für die Europäische Union, nämlich der europäischen Traum einer multikulturellen geeinten europäischen Union, der weiter politische Wirklichkeit bleibt.
 
Wie Ihr alle wisst, die nächste Europawahl findet in 2019 statt.
 
Wir dürfen nicht zulassen, dass die Nationalismen, die Populismen in Europa wieder entstehen. Wir dürfen nicht zulassen, dass Rechtsradikale Neonazis und Nazis Parteien in Parlamenten der EU-Mitgliedstaaten sowie in EU-Parlament kommen.
 
Wir dürfen nicht zulassen, dass rassistische nationalistische antisemitische Parteien in Europa überhaupt an der Macht kommen.
 
Für uns ist es ersichtlich:
Die Nationalisten also und all diese rechtsradikale Faschisten versuchen, unsere Europäische Union zu zerstören.
 
All diese nationalistischen und rechtsradikalen Parteien versuchen, die Kulturen Europas zu spalten, sowie alle unseren europäischen wertvollen Kulturen gegeneinander zu bringen.
In vielen Hinsichten wirkt die Politik Deutschlands europafeindlich, was beschämend und skandalös ist.
 
Und wir stellen tatsächlich fest:
Solche Ultranationalisten rechtsradikale verfassungsfeindliche Parteien wie die AfD, versuchen mit ihrem unerträglichen Europaskeptizismus eine ähnliche rechtspopulistische, europafeindliche Politik umzusetzen, wie Trump mit seinem „America First“!
 
Wir, als europäische Partei, sowie als sozialliberale Demokrat/innen werden dafür sorgen, dass nicht die rechtspopulistische Doktrin "Germany First" in der Europäischen Union gilt!
 
Die Europäische Union gehört allen 500 Millionen Europäerinnen und Europäer, also die multikulturelle demokratische EU mit der Doktrin "Europa first" für alle EU Bürgerinnen und Bürger sowie für alle Menschen mit Migrationshintergrund muss vorrangig bleiben!
 
Als Sozialliberale Demokratin möchte ich  alle politische wirtschaftliche Interesse der Bürgerinnen und Bürger Hamburg vertreten, und vor allem die Gleichberechtigungspolitik stärken, für die EU-Bürgerinnen & Bürger, die in unserer Stadt Hamburg wohnen und arbeiten.
 
Denn sowohl deutsche Bürgerinnen & Bürger sind EU-Bürgerinnen und Bürger wie jede andere EU-Bürgerinnen & Bürger. Es bedeutet also, dass deutsche und nicht-deutsche Bürger/innen genauso wie alle andere EU-Bürgerinnen & Bürger gleich behandelt werden müssen.
 
Und wir wissen alle: Die EU verbietet jegliche Diskriminierungspolitik zwischen Inlandsbewerber/innen und EU-Bewerber/innen, sowie zwischen Inlandsbewerber/innen und Auslandsbewerber/innen.
 
Wir wissen aber in der Praxis, dass manche deutschen Konzern EU-Bewerber/innen und Ausländer/innen stark benachteiligen.

Es besteht leider noch viele Diskriminierungen zwischen Inlandsbewerber/innen und EU-Bewerber/innen. Und viel zu oft werden deutsche Bewerber/innen bei den Anstellungen in deutschen Unternehmen bevorzugt gegenüber EU-Bewerber/innen.
 
Solche deutsche Diskriminierungen hinsichtlich EU-Bewerber/innen müssen sofort aufhören, denn die EU-Menschenrechtscharta gilt für alle EU-Bürgerinnen & EU-Bürger europaweit.
 
Alle EU-Bürgerinnen und Bürger genießen Freizügigkeit in allen EU-Mitgliedstaaten dank des Schengen Abkommens.
Das garantierte EU Prinzip der Freizügigkeit europaweit lassen wir uns es nicht wegnehmen.
 
Und rechtsradikale ultranationalistische Regierungen in Österreich, Ungarn, Italien, sowie in manchen osteuropäischen Ländern und die rechtspopulistische AFD in Deutschland müssen aufhören das Schengen Abkommen zu verletzen, und müssen aufhören, eine nationalistische Arbeitspolitik, also eine Politik der nationalen Präferenz zugunsten Inlandsbewerber/innen anzuwenden.
 
Unsere europäische Union muss eine multikulturelle gleichberechtigte Politik zwischen allen EU-Mitgliedstaaten umsetzen!
Alle EU-Mitgliedstaaten sind gleich, alle europäischen Kulturen sind wertvoll durch ihre Vielfalt und verkörpern die multikulturelle multidemokratische Europäische Union.
 
Unsere Sozialliberale Demokratische Partei sagt NEIN zur Dominanz Deutschland in der EU! SLDP sagt NEIN zu einer dominierenden Deutschlands Politik in der EU gegenüber den anderen EU-Mitgliedstaaten.
 
Wenn Deutschland versucht, in der EU-Politik zu dominieren, begeht sich Deutschland auf einen unerträglichen rechtspopulistischen Weg der Kulturen-Wettbewerb.
 
Die Nationalisten und dieser Rechtsradikale Faschisten dürfen tatsächlich nicht gewinnen.
 
Wenn wir die Regierung in Österreich, Ungarn, Italien aber auch in anderen osteuropäischen Ländern betrachten, stellen wir fest, dass diese gefährliche nationalistischen und rechtsradikalen Parteien versuchen, unsere multikulturelle multidemokratische Europäische Union zu zerstören.
 
Die Egoismen und nationalistischen Interessen einzelner Nationalstaaten sind nicht Europa.
 
Europa ist keinen Staatenverbund von einzelnen Nationalstaaten, wo Nationalismus vorrangiger als Europäismus ist.
 
Sondern verkörpert die Europäische Union einen multikulturellen transnationalen föderalistischen geeinten Staatenverbund!
 
Und die Idee der Vereinigten Staaten Europa kommt im Übrigen auch nicht von Martin Schulz.
 
Unsere SLDP hat seit der Gründung der Partei immer die Idee und eine Politik der multikulturellen Vereinigten Staaten Europas verteidigt.
 
Aber wie immer etablierte Parteien versuchen das politische Thinktank anderer europäischen Parteien zu berauben.
 
Die SPD hat auch die Idee und Worte Martin Luther Kings nicht verstanden, denn gerade solche etablierte Parteien haben mit ihren passiven feigen undemokratischen Haltung dafür gesorgt, dass solche gefährliche rechtsradikale nationalistische Parteien wie die AfD, die NPD in Parlamenten kommen, sei es in Deutschland, oder in Europa!
 
Dies ist skandalös und inakzeptabel, denn der unerträgliche langsame Aufstieg solcher rechtsradikalen nationalistischen Faschisten in der EU erweist sich als einen Verrat an die Demokratie und an die multikulturelle Europäische Union!
 
Die etablierten Parteien haben tatsächlich kläglich versagt, die Nationalismen & Rechtsradikalismen zu stoppen. Anstatt dessen haben die etablierten Parteien wie die SPD mit Ihrem hinterhältigen Parteikalkül, ihrer feigen Wahlkampfstrategie, sowie ihren skandalösen organisierten Klientelpolitik die Sozialungerechtigkeit sowie die politische und wirtschaftliche Ungerechtigkeit zwischen den Bürgerinnen und Bürger vergrößert und schärfer gemacht!

Und die Medien sind auch schuld, dass die AfD sowohl in dem EU Parlament als auch im Bundestag eingezogen ist, in dem die Medien solche nationalistische ultra-souveränistische rechtsradikale Parteien wie die AfD salonfähig gemacht haben.
 
Empört euch! Mit der Übermediatisierung solcher nationalistischen rechtsradikalen und ultra-souveränistischen Parteien wie die AfD, haben die Medien noch mehr rechtsradikale Wählerinnen und Wähler generiert.
 
Im Jahr 2018 sollten in Europa überhaupt keine Neonazis sowie keine Nazis nationalistische rechtsradikale Parteien mehr geben.
 
SLDP fordert ein sofortiges Verbot aller Neonazis & Nazis Parteien, weil solche verfassungsfeindliche undemokratische rechtsradikale Parteien das demokratische Wahlsystem ausnutzen, um die Demokratie abzuschaffen, was der Gefährlichkeitsgrad solcher undemokratischen Parteien erhöht.
 
Solche rechtsradikale Parteien verkörpern die größte Gefahr für unsere multikulturelle demokratische Europäische Union!
 
Wir Sozialliberalen Demokratinnen und Demokraten sind überzeugte Europäerinnen und Europäer. Der Europaskeptizismus wird nicht triumphieren.
 
Alle Mitgliedstaaten der EU haben den Lissabon-Vertrag sowie das Dublin Abkommen in der Theorie und in der Praxis angenommen.

Unsere Europäische Union muss ein Land der Willkommenskultur bleiben, ein Land, wo die Asylpolitik nicht von fremdenfeindlichen rassistischen Neonazis Faschistenvereinen außer Kraft gemacht wird.
Eins ist klar: Unsere SLDP setzt sich uneingeschränkt gegen die unmenschliche Abschiebungspolitik Deutschlands ein. Die Abschiebungspolitik Deutschlands verletzt eindeutig die Garantie auf die Asylpolitik sowie das Grundrecht auf Asyl in Europa!
 
Abschiebungen sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit! Deutschland muss aufhören Asylanten und Asylantinnen wie potenzielle Kriminelle zu behandeln. Deutschland, Ungarn, Österreich, Italien, etc.. müssen aufhören, die Migrantinnen und Migranten sowie die Asylrechtspolitik zu kriminalisieren!

Ja, wir leben in gefährlichen politischen Zeiten, weil die etablierten Parteien kläglich versagen, effizient gegen den Aufstieg der Nationalismen in der EU Mitgliedstaaten zu kämpfen.
 
Anstatt dessen versuchen einzelner Nationalstaaten der EU ihre wahnsinnige faschistische Ideologie der Nationalstaatlichkeit wieder einzuführen.
 
Einige Mitgliedstaaten der EU wie die neugewählte nationalistische rechtsradikale Faschisten in Österreich, Ungarn, Italien, in Osteuropa und sogar jetzt in Deutschland, lassen zu, dass Neonazis & Nazis verbeamtet werden und, dass solche gefährliche Neonazis & Nazis rechtsradikale Demokratiefeinde in öffentlichen Diensten angestellt werden, was inakzeptabel ist!
 
Solche Mitgliedstaaten wie Österreich, Ungarn, Italien, in manchen Osteuropäischen Ländern und Deutschland lassen zu, dass solche gefährliche rechtsradikale nationalistische Faschisten die staatliche Behörde und Administrationen, wie die Polizei, die Bundeswehr, die Justiz, also allgemein den Staat unterwandern.
 
Wir SLDP werden KEINE Verbeamtung von Neonazis & Nazis und auch KEINE Unterwanderung solcher Neonazis rechtsradikalen Nationalisten in Behörden, Administrationen und Allgemein im Staat dulden!
 
Wir Sozialliberalen Demokratinnen und Demokraten werden keine Wiederbelebung von Nationalismen, Renationalisierungswahn, sowie keinen Aufstieg rechtsradikaler rassistischer Neonazis & Nazis Parteien in Europa dulden.
 
Wir werden nicht dulden, dass gefährliche Ultranationalisten sowie Neonazis & Nazis rechtradikale Faschistenvereine versuchen, eine Europa der Kulturen-Apartheid einzurichten.
 
Europa darf keine kulturelle Apartheid, sowie keine Abschottung zwischen den Kulturen tolerieren!
 
Wir sind auch bereit mehr Demonstrationen für eine multikulturelle Europäische Union zu organisieren, wenn die Mitgliedstaaten der EU nichts unternehmen, um solche rassistische nationalistische Neonazis & Nazis faschistische Parteien zu stoppen.
 
Präsident Barack Obama sagte „Wir lassen uns die falsche Wahl zwischen Sicherheit und unseren Idealen nicht aufzwingen.“
 
Es gibt für uns Sozialliberalen Demokratinnen und Demokraten nicht die Wahl zwischen entweder die Sicherheit oder die Freiheit!
 
Die Sicherheit hat keinen Vorrang vor der Freiheit. Freiheit und Sicherheit müssen beide gewährleistet und verteidigt werden.
 
Deswegen ist SLDP absolut gegen jeglichen Überwachungsstaatsstrukturen, wo solche Sicherheitssysteme, die Freiheiten und die Menschenrechte verletzen.
Eins ist auch Klar: SLDP setzt sich gegen jegliche Formen von Kriegen ein. Die gefährliche Nationalisten und Rassisten nutzen gern jegliche Kriegsrhetorik und wollen am meisten die Militarisierung Europas umsetzen, um Europa zu zerstören! Das werden wir nicht tolerieren! SLDP positioniert sich felsenfest gegen Militarisierung sowie gegen Terrorismus und gegen Kriege!
 
Für uns  europäische Sozialliberalen, hat kein Staat der Welt, das Recht die Grundrechte, die Freiheiten der Bürgerinnen und Bürger sowie die Menschenrechte anzugreifen.
 
Wir wollen mehr Freiheiten, Demokratie und Wohlstand für Alle. Deswegen wollen wir Europa für alle, die Demokratie für Alle europaweit!

Das ist der Grund, warum Ich im Rahmen unserer Sozialliberalen Demokratischen Partei entschieden habe, bei der Europawahl in 2019 in Hamburg zu kandidieren.
 
Damit unsere SLDP kandidieren kann, sind wir auf die Hilfe aller Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hamburg angewiesen.
Denn unsere SLDP braucht nämlich 1283 Unterstützungsunterschriften von Bürgerinnen und Bürger in Hamburg, um überhaupt kandidieren zu können. Und besonders EU-Bürgerinnen und Bürger, die in Hamburg wohnen, können uns mit einer Unterschrift unterstützen!
 
Unsere sozialliberale demokratische Partei möchte nämlich die Politik Deutschland und vor allem die Politik unserer Stadt Hamburg europäischer, sozialer, liberaler, demokratischer, also moderner gestalten.
 
Eine der wichtigsten Reformen ist also die Europäisierung Deutschland.
 
George W. Bush betonte letztens, um gegen den Rechtspopulismus, den Ultranationalismus und um gegen den neuen amerikanischen Faschismus Donald Trumps und gegen seinen kriminellen Netzwerken White Supremacists zu kämpfen, dass "Unsere Identität nicht durch Geografie oder Herkunft definiert ist. Nicht durch Blut oder Boden!"  Genau richtig!
 
Also wir wollen keine Europa der Rassisten und Faschisten, wir wollen keine Europa der Rechtspopulisten und der Nationalisten und Ultranationalisten haben.
 
Wir SLDP setzen wir uns für eine humanistische progressive friedliche sozialliberale demokratische multikulturelle Europäische Union ein.
 
Wir sozialliberalen Demokratinnen und Demokraten setzen uns für die Einführung einer europäischen Staatsbürgerschaft, also für die Einführung eines gemeinsamen EU Reisepass und eines EU Personalausweises für alle EU-Bürgerinnen und Bürger, um die europäische multikulturelle Identität und Europäische Akzeptanz zu konsolidieren,
 
Wir fordern eine europäische Staatsbürgerschaft für alle EU-Bürgerinnen und Bürger, denn wir sind Alle Europäerinnen und Europäer!
 
Mit SLDP wird keine EU-Bürgerin und EU-Bürger allein mit seinen Problemen zurückgelassen, denn die europäische Solidarität muss zwischen allen Bürgerinnen und Bürger Europas da sein.
 
Und gerade wenn ein EU-Mitgliedsstaat sich in einer politischen oder wirtschaftlichen Krise befindet, muss die europäische Solidarität zwischen den Kulturen in Europa da sein, deswegen wurde die Europäische Union gegründet.
 
Wir Sozialliberalen fordern dementsprechend, gleiche Rechte für alle in der EU, gleiche Rechte für alle Inländer und Ausländer in der EU und eine Gleichberechtigungspolitik für alle EU-Bürgerinnen und Bürger.
 
Wir fordern mehr Freiheit, Demokratie und Wohlstand für alle Europaweit!
 
Wir SLDP fordern eine Europäische Union ohne Armut sowie den gleichen Zugang zum Wohlstand für Alle Europaweit!

Wir Sozialliberalen setzen wir uns für die Einführung eines europäischen Krankenversicherungssystems ein!

Es bedeutet, dass alle Krankenversicherungen überall europaweit ohne jegliche Kostenvorauszahlungen in allen anderen EU-Mitgliedstaaten gültig sein müssen.

Wir fordern die Einrichtung eines europäischen Arbeitsamtes für Alle EU-Arbeitsuchenden, um die Freizügigkeit sowie die Mobilität der
EU-Bürger/innen zu fördern, und besonders für EU-Bürgerinnen und Bürger, die gern innerhalb anderen EU-Staaten tätig sein wollen!

Wir Sozialliberalen Demokratinnen und Demokraten fordern mehr Lohn, und Lohngleichheit und Sozialgerechtigkeit bei allen EU-Mitgliedstaaten!

Wir SLDP fordern eine soziale Wohnungspolitik europaweit. Die Zahl der EU-Obdachlosen in Hamburg ist wegen der unsozialen Politik der SPD und der AfD leider skandalös gestiegen.

Solche unsoziale undemokratische Parteien wie die AFD und SPD müssen endlich weg von dem EU Parlament und von allen Parlamenten Deutschlands, denn solche unsoziale Parteien für die Europäerinnen und Europäer und für alle Hamburgerinnen und Hamburger keine soziale Politik umsetzen

SLDP will diese Unsoziale SPD und AFD Politik stoppen, da solche undemokratische Parteien die EU-Bürgerinnen und Bürger wie Staatsbürger/innen zweiter Klasse behandeln.

Alle EU-Bürgerinnen und Bürger haben die gleiche soziale Rechte wie die Inlandsbürger/innen, wenn solche EU Bürger/innen Ihren Aufenthalt in Deutschland haben.
Alle EU-Bürger/innen haben ein Grundrecht auf eine Unterkunft.

Damit wir Sozialliberalen diese politischen sozialen Reformen in Europa umsetzen, müssen wir bei der Europawahl kandidieren, und gewählt werden.

Denn SLDP wird eine europäische soziale Politik in Hamburg umsetzen.
 
Als sozialliberale demokratische Europaabgeordnete - Kandidatin kann ich euch versichern, dass unsere Soziallliberale demokratische Bewegung sich für mehr soziale Gerechtigkeit, mehr Freiheit, mehr Wohlstand nachhaltig einsetzen wird.
 
Die Sozialgerechtigkeit können wir nur gemeinsam schaffen.
 
Wenn Ihr eine richtige soziale Politik Europa in Hamburg wünscht, dann unterstützt einfach SLDP mit einer Unterstützungsunterschrift!
 
Denn nur wenn unsere Sozialliberale Demokratische Partei kandidiert, können wir nach der Wahl eine neue soziale europäische Politik in Hamburg umsetzen!
 
Jede Unterstützung ist wertvoll. Ihre Unterstützungsunterschrift ist Ihre Stimme!Und ich weiß dass ich mit Ihrer politischen Unterstützung rechnen kann!
 
Mehr Demokratie & Soziale Reformen! Das ist das was wir Sozialliberalen Demokratinnen & Demokraten fordern!
Progressiv sozialliberal denken! Progressiv sozialliberal handeln! Freiheit und Soziale Reformen maximieren! Da sind die Idealen SLDP!!
 
Mehr Freiheit! Gemeinsam schaffen wir eine bessere Zukunft! Ich danke schon euch Allen für Ihre Unterstützung!
 
Bis zum Nächsten Mal!
 
Geschrieben von Bérangere Bultheel
SLDP Politikerin, SLDP Parteigründerin, SLDP Parteivorsitzende/Bundesvorsitzende

 

Weiter