Übersicht
SLDP
Präambel
Prinzipien
Parteisatzung
Die Parteigründerin
Geschichte
Politisches Programm
Mitglied werden!
Politik Aktuelles
Bundestagswahl 2017
Bürgerschaftwahl2015
Bundestagswahl 2013
Politik 2012-2015
Europa bauen
Pressebereich
Presse Aktuelles
Engagement im Verein
Forum
Aktiv in Politik!
SPENDEN!
Impressum

 

 

DIE GESCHICHTE DER ENTSTEHUNG DER SOZIALLIBERALE DEMOKRATISCHE PARTEI

MEIN POLITISCHES LEBEN FÜR MEHR DEMOKRATIE, MEHR FREIHEIT, MEHR SOZIALGERECHTIGKEIT, FÜR EUROPA

Seit 2002 engagiere ich mich als atheistische Politikerin für alle Bürgerinnen und Bürger sowie für mehr Gleichheit zwischen allen Kulturen in Deutschland und vor allem in ganz Europa. Infolge meiner politischen Kandidatur als unabhängige Bürgerschaftsabgeordnete für die Bürgerschaftswahl in 2015 sowie meiner politischen Kandidatur für die Bundestagswahl in 2012 habe ich entschieden meine eigene Partei zu gründen, also die sozialliberale Demokratische Partei (SLDP). Die SLDP hat sich als politisches Ziel gegeben, eine freie progressive sozialliberale demokratische Politik innerhalb Deutschland und der Europäischen Union umzusetzen. Europa verkörpert meine seelische, sozial-gesellschaftliche sowie meine politische Heimat. Denn infolge des internationalen Entgrenzungsprozesses der Welt haben die Staaten eine neue Art goblabilisierte vernetze Staatlichkeit  sowie eine gewünschte grenzüberschreitende internationale Zwischentaatlichkeit erlebt. Glücklicherweise werden die Grenzen auch  immer mehr unsichtbar. Solche internationale, transnationale Zwischenstaatlichkeit einigt und vereinigt demzufolge alle Völker, alle Kulturen der Welt und verkörpert also die neue wünschenswerte demokratische Weltgeschichtlichkeit. Im Zusammenhang mit den IGO's entsteht zunehmend  die Idee einer geeinten multikulturellen gleichheitsbestrebten Weltbevölkerung und das politische Ideal einer Weltdemokratie. Solcher politische pragmatische Idealismus der Gleichheit zwischen allen Völkern, der multikulturellen europäischen Gesellschaft, der Freiheit, der Sozialliberalen Demokratie, der Modernität, sowie die Trennung zwischen Politik und Religion sind die Leitideen der SLDP!

Die SLDP ist eine europafreundliche und ausländerfreundliche Partei, die sich gegen Nationalismus, gegen Rassismus, gegen Antisemitismus aber auch gegen Rechtsextremismus und gegen Rechtsradikalismus einsetzt. Die Entstehung einer globalisierten, multikulturellen, zivilen und politischen Gesellschaft sowie einer wünschenswerten globalen Demokratie stellen immer die Staatsfixierung in Frage, was eigentlich uns schon zeigt, dass die Weltstaaten sich zu einer postiven Supranationalität entschieden haben, wo globalisierte Sozialliberale Demokratie, Vielfalt  der Identitäten und Kosmopolitismus siegen. Die Idee einer friedlichen multikulturellen Europäische Union wird nach wie vor gegen die Barbarei des Terrorismus und gegen die Gräueltaten des radikalen Islamismus, gegen Rassismus, gegen Antisemitismus, sowie gegen die Unmenschlichkeit der radikalen religiösen Fundamentalismus, sowie gegen Krieg und gegen Menschenfeindlichkeit siegen!

Die SLDP möchte also eine transnationale, multikulturelle, sozialliberale demokratische, humanistische Europäische Union konsolidieren, wo die Nationalismen keine Rolle mehr spielen. Die SLDP möchte die Demokratie globalisieren sowie die Globalisierung demokratisieren.

Ich betrachte mich als deutsche französische Politikerin aber auch vor allem als Europäerin, denn mein politisches Ziel ist eine interkulturelle humanistische freie progressive sozialliberale demokratische Europäische Union zu konsolidieren. Die richtige politische Heimat befindet sich in dem Herz der Sozialliberalen demokratie und in dem Respekt der Menschenrechte und des Multikulturalismus und nicht durch enge definierte Staatsgrenzen. Ich habe entschieden seit dem ich 19 jahre alt bin, Karriere in der Politik  zu machen, mich in der Politik zu engagieren  und im Dienst des Bürgertums einzusetzen, sowie mein Leben als Berufspolitikerin zu  gestalten, im Dienst der Bürger und Bürgerinnen, im Dienst der Modernität und der Sozialliberalen demokratie, und vor allem im Dienst der Gemeinschaft.

Ich bin in Nord Frankreich geboren. Ich habe mein Leben in Frankreich bis zum Abiturabschluss und einen großen Teil meines Studiums der "philosophie" in Frankreich absolviert. Seit 2000 habe ich entschieden, nach Deutschland einzuwandern, wo ich mein studium der Politikwissenschaft erfolgreich absolvierte. Der weg zur Integration am Anfang war lange nicht einfach, der Weg  war eher steinig, weil die BRD bis jetzt nicht in der lage ist, eine effiziente Integrationspolitik zu implementieren. Eine der wichtigsten Reforme der SLDP bleibt eine effiziente Integrationspolitik. Die SLDP möchte eine bessere Integrationspolitik zwischen allen Kulturen auf kulturelle, sozial-gesellschaftliche und auf wirtschafliche, politische Ebene umsetzen.

Nach meiner offiziellen Einbürgerung in 2009 habe ich mich politisch noch intensiver für einen besseren und effizienten kulturellen integrativen Prozess der Europäischen Kulturen innerhalb der Bundesrepublik Deutschland engagiert. Es muss für alle Bürgerinnen und Bürger klar sein, dass der Respekt der kulturellen und individuellen Differenzen, die Beachtung der westlichen Freiheiten und Emanzipationsgrundlagen, sowie die interkulturelle und kulturelle Beachtung der westlichen demokratischen gleichheitsbestrebten Werten und Integration einzuhalten sind, und dass die eigene individuelle Identität und kollektive Kultur mit anderen Kulturen zu vernetzen sowie zu europäisieren, den besten politischen Weg der Integration in der Bundesrepublik Deutschland darstellen.

Seit über 17 Jahren setze ich mich  als Politikerin für die Interesse der Bürgerinnen und Bürger,für mehr Freiheit und Demokratie, für mehr Humanismus und humanistische Werte und für mehr Menschlichkeit in Europa und in anderen Staaten der Welt ein. Sei es als Politikerin in dem Bezirk Altona-Hamburg, sei es mit der Gründung meiner eigene Partei, also die Sozialliberale Demokratische Partei (SLDP). Besonders engagiert habe ich mich für die kulturelle Akzeptanz Europa in Hamburg und in der Bundesrepublik Deutschland. Ich hoffe, dass wir eine supranationale interkulturelle Europa konsolidieren können, wo normalisierten europäische Institutionen mit einem  wählbaren Präsident oder einer wählbaren Präsidentin endlich institutionalisiert werden und zustande kommen können.  Die Vereinigten Staaten Europas sind nicht nur ein unfassbarer Traum der Vereinigung der Völkerdifferenzen und interkulturelle  Völkergemeinschaft: Dieser Traum einer föderalistischen Europäische Union muss endlich Wirklichkeit werden.

Die Vereinigten Staaten Europas bedeuten keinen negativen Wettbewerb zwischen den einzelnen Staaten selbst, sondern mehr europäische Handelströmungen, Import-Export-Beziehungen zwischen allen Mitgliedstaaten der europäischen Union selbst im Rahmen einer gemeinsamen friedlichen politischen Europäischen Gemeinschaft und einer gemeinsamen wirtschaftlichen Euro-Gemeinschaft. Denn kein einzelner Staat wird politisch oder wirtschaftlich erfolgreich sein, in dem er sich in einer Abkapselungspolitik abschottet.

Die Vereinigten Staaten Europas bedeuten eine positive kulturelle und interkulturelle Verschmelzung aller EU-Mitgliedstaaten selbst und keine Dämpfung oder Abkapselungspolitik durch das Handeln isolierter Volkssouveränität einzelner Staaten.

Die Vereinigten Staaten Europas bedeuten, dass eine multikulturelle zwischenstaatliche europäische Instanz ohne Nationalismen, mit mehr Konföderalismus und mit einem gemeinschaftlichen administrativen Verwaltungsapparat auf europäische Ebene, unsere europäische Prinzipien und kulturelle Differenzen besser vereinigen kann.

Und Nur in der Vereinigung Kultureller und interkultureller Differenzen lebt die solidarische Einheit zwischen allen Völkern der Europäischen Union.

Sozialliberal Demokrat und Sozialliberal Demokratin zu sein bedeutet sich aktiv an die politische Zukunft des Landes und Europa zu beteiligen, Mut zur Reformen haben. Alle Bürger und Bürgerinnen Europas können die Geschichte sozialliberal-demokratisch und egalitaristisch sowie humanistisch aktiv gestalten.

Die geschichte der Institutionalisierung und der wahren Implementierung der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau garantieren und verewigen,

Freihheit und Gleichheit zwischen allen Bürger und Bürgerinnen,

Gleichheit zwischen alle EU Bürger und EU-Bürgerinnen!

Freiheit, Gleichheit, Solidarität für alle Menschen der Bundesrepublik sowie der vereinigten Staaten Europas

Wir Europäern und Europäerinnen verkörpern die moderne interkulturelle humanistische europäische Demokratie!

Geschrieben von Bérangère Bultheel, Politikerin  SLDP Parteigründerin

 

 

 

Weiter